Clubaktivitäten: Bewusstmachen - Bekennen - Bewegen

Um Projekte zu initiieren bzw. zu fördern, setzen sich Soroptimistinnen ständig mit brisanten Fragen des Alltags auf allen Ebenen des Lebens auseinander. Sie mischen sich ein, wenn Missstände erkannt werden. Sie lindern Notsituationen und bekämpfen Benachteiligungen. Sie fördern besonders Frauen und Mädchen.
Dafür muss in der Regel Geld erwirtschaftet und eingeworben werden.

Haupteinnahmequellen des Fördervereins sind neben Spenden unterschiedliche Einsätze beim traditionellen Weimarer Zwiebelmarkt und auf Schloss Kochberg.

Seit 2008 beteiligen sich die Soroptimistinnen am gemeinsamen Benefizball der Weimarer Serviceclubs mit einer Tombola der Extraklasse: Aus den Erlösen unterstützt die Aktion "Mütter in Not" unbürokratisch soziale Härtefälle.

Zwei Clubschwestern beschäftigen sich intensiv mit dem Tabu-Thema Genitalverstümmelung von Mädchen und Frauen, die noch heute in weiten Teilen Afrikas verbreitet ist. Durch Vorträge in anderen Serviceclubs und halböffentlichen Veranstaltungen können Spenden eingeworben werden.


 

Kochberger Niklausmarkt am 8. Dezember 2018
Auf Schloss Kochberg, 14 - 18 h, wird es wieder den hausgemachten Glühwein des Soroptimist Club Weimar geben

26. Mai 2018 - Kochberger Gartenvergnügen

im Rahmen des Klassik-Gartenfestivals auf Schloss Kochberg, 12 - 18 Uhr, gibt es wieder hausgemachte Mai- und Erdbeerbowle des Soroptimist Clubs Weimar!

 

Benefiz-Kinoabend (in Kooperation mit Inner-Wheel Club und Soroptimist Erfurt)

Freitag, 20. April 2018, Lichthaus Kino Weimar, Am Kirschberg 4, 99423 Weimar
- 18 Uhr Sekt-Empfang und hausgemachte Köstlichkeiten der Gastgeberinnen
- 19 Uhr Filmbeginn
- 21 Uhr Ausklang

In Kooperation mit Inner Wheel Club Weimar, den Soroptimist Clubs Weimar und Erfurt engagieren sich  erstmalig 3 unterschiedliche Thüringer Serviceclubs für ein gemeinsames Projekt. 

Gezeigt wird „The Good Lie - Preis der Freiheit“ mit Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon in der Hauptrolle. Der Film handelt von Traum und Wirklichkeit zum Thema Migration, die unterschiedlichen Erwartungshaltungen bei Flüchtlingen und Betreuern, den kulturellen Unterschieden und letztendlich von der Verantwortung jedes Einzelnen, sich für Respekt, Gleichberechtigung und Menschenwürde einzusetzen.

Die Veranstaltung findet zugunsten des ZOMBA Hospital Projekts in Malawi statt. Spenden sind willkommen. www.zomba-hospital-projekt.de

Wir danken unseren Sponsoren Glinike Autohaus Weimar, Tridelta, Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft, James Catering + Services und dem Rotary Club Weimar für Spenden und Unterstützung.

 .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Pinkstinks . Vortrags- und Diskussionsabend anlässlich des Internationalen Frauentags

Dr. Stevie Meriel Schmiedel: „Feminismus in Zeiten von Germany’s Next Topmodel – geht das? Die Protestorganisation Pinkstinks stellt sich vor“

Germana Alberti zum Hofe: Es gibt noch viel zu tun! Gleichberechtigung gestern und heute, in Thüringen und darüber hinaus.

Dienstag, 6. März 2018,  19:00 Uhr - Notenbank Weimar - Steubenstraße 15

Eintritt: 10 / 7 / WP

93% der 16-jährigen Mädchen schauen GNTM und 63% davon wollen Heidi Klum als Mutter haben. Wie erreicht man diese Zielgruppe, um mit Ihnen über Feminismus und Sexismus zu reden? Und was ist Sexismus eigentlich genau? Ist #MeToo eine überzogene Kampagne und braucht es wirklich einen Kampf gegen Sexismus und für Feminismus in der Werbung?

Stevie Schmiedel von Pinkstinks beantwortet diese Fragen und berichtet über die bunten, medial erfolgreichen Kampagnen der jungen Protestorganisation aus Hamburg. Im Anschluss an den Vortrag werden Stevie Schmiedel und Germana Alberti z. Hofe gemeinsam über stereotype und sexistische Werbung und deren Auswirkungen beispielsweise auf Jugendliche sprechen, aber auch mögliche Wege für einen gleichberechtigten Umgang aufzeigen. Germana Alberti zum Hofe wird aus der Praxis von den Auswirkungen eines – oft unterschwellig – sexistischen Frauenbildes berichten.

Germana Alberti zum Hofe ist Supervisorin und Beraterin, Coach, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Familien- und Paartherapeutin, in Erfurt und Thüringen. U.a. ist sie im Bereich Kommunikations- und Teamentwicklung, Gesundheitsmanagement, Personalführung und Management tätig. Seit 30 Jahren setzt sie sich für Gleichberechtigung ein.

Dr. Stevie Meriel Schmiedel, Jhg. 1971, lehrte Gender Studies an verschiedenen Hochschulen bevor sie 2012 Pinkstinks gründete. Dort ist sie Gesch.ftsführerin und Pressesprecherin. Ihre Kinder bekommen keinen Hausarrest, wenn sie mit Barbie spielen.

Pinkstinks Germany e.V. ist innerhalb von fünf Jahren von einem Blog zu einer spendenfinanzierten Organisation mit Förderung der Bundesregierung aufgestiegen, bekämpft sexistische Werbung in Deutschland und klärt auf Youtube und in Grundschulen über Sexismus auf.

 

Eine Benefiz-Veranstaltung des Club Weimar von Soroptimist International Deutschland in Zusammenarbeit mit der Notenbank Weimar.

.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-..-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Zum Seitenanfang